Produkttest Moorliquid

Eine – für uns Menschen – unangenehme Angewohnheit vieler Hunde ist das Kotfressen, seien es "Joggerhäufchen" oder Hinterlassenschaften von anderen Vierbeinern. 

Zwar liegen in den seltensten Fällen Mangelerscheinungen beim Hund vor (eine Untersuchung kann jedoch auf keinen Fall schaden) aber wirklich befriedigende Gründe konnte noch kein Wissenschaftler nennen.

Genauso so wie Jagdverhalten ist es nicht wegtrainierbar, man kann lediglich den Gehorsam des Hundes so weit verbessern, dass er abrufbar ist. Das setzt aber natürlich voraus, dass man den Hund auch im Ansatz sieht…

Von meinen eigenen fünf Hunden zeigt(e) einer dieses Verhalten extrem, einer nur schwach ausgeprägt und die anderen gar nicht.

Zeppo, der sich systematisch auf die Suche nach Häufchen macht, war also mein Testkandidat. Vor einigen Wochen bekam ich von einer Hundefreundin (danke Heidi !) den Tipp, Moorliquid hätte geholfen. Nachdem ich schon vieles ausprobiert hatte, kam es hier auch nicht mehr darauf an, also wurde das Zeugs bestellt:

Die schwarze Pampe (Moor eben) wird zusammen mit dem Futter verfüttert. Alle meine Hunde haben es problemlos gefressen, sogar die kleine Prinzessin, die durchaus auch mal mäkelig sein kann.

Ein großer Hund soll täglich einen Esslöffel bekommen. Zunächst einmal änderte sich an Zeppos Verhalten rein gar nichts. Er war auf der Suche wie immer :(

Kurz bevor die Dose nun zur Neige ging und ich das Experiment schon als gescheitert ansah, kam endlich ein Ergebnis. Zeppo läßt seit letzter Woche fast jedes Häufchen liegen, auch wenn er sich unbeobachtet glaubt. Mit einer Besserung seines Verhaltens um gut 90% bin ich schon sehr glücklich…. die Dose ist jetzt leer und ich werde mal abwarten, ob sein Verhalten wiederkehrt.

Bericht folgt :)

Beschreibung der Inhaltsstoffe gibt es hier.