Das Team

lernen Sie uns kennen

„Gegründet habe ich die Hundeschule 1992. Neben der Tätigkeit als Hundetrainerin bin ich außerdem „Öffentlich bestellte und beeidigte Sachverständige für Hunde – Fachgebiet aggressive Hunde“ und damit als Gerichtsgutachterin und Wesenstesterin unterwegs. 2015 konnten wir dann unseren Traum eines Hundezentrums verwirklichen.

Ich lebe mit meinem Mann Axel und 5 Hunden: Ean (Altdeutscher Schäferhund), Raja (Chihuahuamix), Holly, Mhaira und Katy (Chihuahuas) in Aschaffenburg.“

„Nachdem ich zunächst als Kundin zum Hundezentrum kam, stieg ich im April 2001 in die Geschäftsleitung mit ein und führe seither gemeinsam mit Petra Führmann das Hundezentrum Aschaffenburg.

Hunde begleiten mich schon mein ganzes Leben lang. Meinen ersten eigenen Hund bekam ich 1994,  ein Australian Shepherd namens Red.

Heute lebe ich zusammen mit meinen 2 Königspudeln (Rune und Birk) und meinen 3 Chihuahuas (Bente, April und Skrållan).“

„Aufgewachsen bin ich mit zwei Australien Shepherds, die eingezogen sind, noch bevor ich eingeschult wurde. An den Nachmittagen nach der (Menschen)Schule, begleitete ich meine Mutter, Iris Franzke, meist im Unterricht und bin somit in der Hundeschule groß geworden. Mit 12 Jahren habe ich meinen ersten eigenen Hund bekommen: Mücke, ein Chihuahua-Spitz-Mischling, der mich fast 18 Jahre begleitet hat.

Bereits während meines Studiums der Biologie, half ich immer wieder im Hundezentrum aus und begann schließlich meine Ausbildung zur Hundetrainerin. Nach meiner Promotion wurde ich 2022 Vollzeit als Assistentin der Geschäftsleitung eingestellt und unterstütze das Team in den Bereichen: Administration, Hundeschule und Hundetagesstätte.

Aktuell habe ich zwei Hunde: Sir Isaac Newton (Kurzhaarcollie, geb. 10/2019) und Nikola Tesla (Cattle Dog, geb. 01/2022).“

„Im Hundezentrum angefangen habe ich am 01.10.2020 als Assistentin der Geschäftsleitung.

Zu dieser Zeit habe ich auch mein Studium zur Grafik Designerin begonnen und meinen alten Beruf als Friseurmeisterin aufgegeben.

Petra Führmann und Iris Franzke boten mir dann eine Teilzeitstelle im Büro an.

Mein Arbeitsbereich hat sich über die Zeit vergrößert, aktuell bin ich zuständig für Büroadministration und Marketing Management.

Ich könnte jetzt von meiner ersten Katze erzählen, da ich mit Katzen groß geworden bin, aber bisher noch keinen Hund hatte. Aktuell lebe ich mit meinen 4 Katzen zusammen.

Sobald das Studium fertig ist, möchte ich mir meinen ersten Hund holen.

Bis dahin vergnüge ich mich mit meinem „Leihhund“ Raja (Chihuahua-Mix Hündin von Petra Führmann), mit der ich hin und wieder einen Kurs oder eine Gruppenstunde besuche und mich im Hundetraining übe.“

„Im Hundezentrum angefangen habe ich quasi mit der Heirat 1992 mit Petra Führmann. Tatsächlich war der Arbeitsbeginn aber 2004 in unserem Zubehörfachmarkt. Seitdem arbeite ich in der Huta und als Gärtner.

Ich lebe zusammen mit Petra Führmann und unseren 5 Hunden in Aschaffenburg.“

„Durch unseren Hund Balu (Mischling), den wir uns im Sommer 2006 aus dem Tierheim holten, kamen wir auf das Hundezentrum und waren von Tag 1 mit ihm hier im Unterricht.

Nachdem mir Petra Führmann und Iris Franzke den Job im Laden anboten, fing ich im Juni 2016 im Hundezentrum als Verkäuferin und Beraterin an.

Ich bin ländlich mit Tieren groß geworden und ging immer mit dem Hund meiner Oma, Seppel ein Foxterrier spazieren. Als ich mit meinem Mann in unser Haus gezogen bin, holten wir uns unseren ersten eigenen Hund, das war Balu, der bis zum Ende bei uns lebte.

Heute lebe ich zusammen mit meinen 2 Chihuahuas, Fiene und Peanut.“

„Seit 2017 bin ich beim Hundezentrum als Hundetrainerin tätig und bei Bedarf in der Huta zur Betreuung.

Auf das Hundezentrum kam ich durch eine Annonce, auf die ich mich spontan beworben habe, nachdem ich bereits seit 10 Jahren als Hundetrainerin selbstständig war.

Solange ich denken kann, habe ich mir schon einen Hund gewünscht. Meine Großeltern hatten einen Schäferhund, doch einen eigenen hatten mir meine Eltern nicht erlaubt.

So holte ich mir mit 18 meinen ersten eigenen Hund Pauli, ein Cocker Mix aus dem Tierheim.

Danach hatte ich viele eigene Hunde und Pflegehunde aus dem Tierschutz.

Aktuell lebe ich mit meinen 8 Hunden zusammen:

Jake – Großpudel, Antonia – Podenco Mix, Fuego – Galgo, Luise – Segugio Italiano, Monty – Windhund Mix, Cemba – Galgo, Copito – Terrier Mix und Mariechen – Zwergpudel“

„Im Hundezentrum bin ich seit April 2018 als Hundetrainerin dabei und bei Bedarf als Betreuerin in der Huta.

Ich kam zum Hundezentrum, da ich eigentlich nur ein Praktikum machen wollte, aber dann als Hundetrainerin eingestellt wurde.

Ich bin mit einem Dalmatiner aufgewachsen, seitdem hatte ich den Wunsch nach einem eigenen Hund.

Meinen ersten eigenen Hund bekam ich dann 2013 nach dem Uniabschluss, ein Labrador namens Hexe.

Heute lebe ich mit meinen 3 Hunden zusammen, Vino – europäischer Schlittenhund, Lotte – X-Herder und Katze – Ratonero-Mix“

„Ich bin seit September 2018 beim Hundezentrum in der Hundetagesstätte als Tierpflegerin dabei,

seit Februar 2022 als Hutaleitung.

Nach 14 Jahren im Tierheim brauchte ich einen Tapetenwechsel und durfte in der Huta anfangen.

Ich bin mit deutschen Doggen und einem Labradormischling aufgewachsen.

Meinen ersten eigenen Hund habe ich 2013 aus dem Tierheim mitgenommen. Chester ist ein Labrador-Husky-Mix und ist im gleichen Jahr geboren, der mich bis heute begleitet.“

„Ich bin bereits seit dem 01.06.2008 bei dem Hundezentrum dabei, damals war es noch nur die Hundeschule Aschaffenburg, ohne Tagesstätte.

Bis zum 31.03.2016 arbeitete ich als Verkäuferin in Teilzeit im Hundezubehörshop.

Nachdem die Hundeschule zum Hundezentrum erweitert wurde, fing ich ab April 2016 in der Hundetagesstätte an und als Aushilfe weiterhin im Laden.

Auf das Hundezentrum kam ich 2006, als ich eine Hündin aus dem Aschaffenburger Tierheim bekommen habe. Mir wurde geraten mit ihr eine Hundeschule zu besuchen. Da damals die Aschaffenburger Hundeschule direkt in der Nähe des Tierheims war und die Hündin dort zum sozialisieren in die Spielstunde ging, bin ich mit ihr auch dort hingegangen.

Auf den Hund kam ich durch meine Mutter, die selbst mit Hunden aufwuchs.

Mein erster eigener Hund war ein Schäferhundmischling den ich 1992 bekam.

Heute lebe ich zusammen mit meinem Kurzhaar Chihuahua und meinen 5 Silken Windsprites.“

„Seit April 2018 arbeite ich in der Hundetagesstätte des Hundezentrums Aschaffenburg als gelernte Tierpflegerin.

Als ich einen Jobwechsel brauchte, hat mich das Hundezentrum aus dem Tierheim adoptiert.

Obwohl ich mit Zwei Huskies aufwuchs, hatte ich danach jahrelang Katzen. Ich dachte immer, ich sei ein Katzenmensch, doch bei meiner Arbeit im Tierheim merkte ich, dass ich lieber mit Hunden zusammen arbeite als mit Katzen. So wurde ich zum Hundemensch.

In meinem ersten Ausbildungsjahr (2012) bekam ich dann meinen ersten eigenen Hund, JD ein Kleinspitz, der im alter von einem Jahr zu mir kam und mich bis heute begleitet.“

„Ich bin seit dem 01.02.2022 beim Hundezentrum in der Huta als Betreuerin tätig.

Eine Mitarbeiterin des Hundezentrums und Freundin brachte mich zum Hundezentrum und rettete mich aus meinem alten Job.

Zwischenzeitlich hatte ich einen Pflegehund bei mir, Darcy eine Husky-Hündin, die nun seit 2 Jahren in ihrem für immer Zuhause lebt.

Aktuell lebe ich zusammen mit meinen 2 Hunden Jimi, Mudi-Mix, 7 Jahre alt und Maya Mops-Chihuahua-Mix, 3 Jahre alt.“

„Im Hundezentrum bin ich seit dem 01.08.2022 als Tierpflegerin in der Hundetagesstätte.

Auf das Hundezentrum gekommen bin ich durch die Zusammenarbeit des Hundezentrums mit meiner Ausbildungsstätte, das Tierheim Aschaffenburg.

Ich wollte schon immer Hunde haben, habe während der Schulzeit regelmäßig gedogsittet und mir meinen ersten Hund Kent während der Ausbildung aus dem Tierheim mitgenommen als ich 18 war.

Kent ist ein Mischling der ursprünglich als Welpe aus Rumänien kam. Adoptiert habe ich ihn als er 7Jahre alt war.

Dazu kommt noch unser Familienhund Scrat, ebenfalls ein Mischling, den wir vor kurzem für meine Mutter aus dem Tierheim übernommen haben. Die beiden leben gemeinsam mit unseren 5 Katzen.“

Neu im Team

David Riedmann

„An ein Leben ohne Hund kann ich mich kaum erinnern, denn egal ob als kleiner Junge, Jugendlicher oder Erwachsener, Vierbeiner waren immer um mich herum und immer Teil der Familie. Mit dem Thema Hundetraining musste ich mich jedoch erst mit dem Einzug unseres Mischlingsrüden Otis 2016 auseinandersetzen. Mit Otis besuchten wir viele Kurse im Hundezentrum und mein Interesse am Hundesport und der Hundeerziehung wurde mit ihm immer größer. 2017 habe ich meinen Abschluss als Mantrailtrainer bei Harmke Horst absolviert. Das Mantrailen gehört bis heute zu einer meiner größten Leidenschaft im Hundesport. Später trat Elly, eine kleine Mischlingshündin aus dem Tierschutz in das Leben meiner Frau und mir. Was als Pflegestelle begann, endete als Zweithund. Danach stand für mich fest, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte und so schloss ich bei Ziemer und Falke 2021 die Ausbildung zum Hundetrainer ab und bin seither als solcher selbständig tätig.“

After Sommerfest 2022 – Wir lieben dieses Teamfoto

© Petra Führmann und Iris Franzke GbR. Alle Rechte vorbehalten. Webdesign by aninova.